Peter-Apian-Oberschule
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Schüler aus Leisnig, Hartha, Augustusburg, Rochlitz machen Burgen virtuell begehbar

Jugendliche bauen virtuelle Rundgänge durch alte Burgen, unter anderem per Drohnenflug mit Kamera. Leisniger Apian-Schüler sind dabei, außerdem Gymnasiasten aus Hartha, Augustusburg und Rochlitz. Springt beim nächsten Klick ein Zombie aus der Wand?
 
burgprojekt 2019

Projektstart in Leisnig (stehend von links): Fotograf Marcel Weidlich, Dr. Manfred Graetz von Regio Döbeln, Remo Steglich von den Burgen Mildenstein und Kriebstein, Bernd Voigtländer vom Landratsamt Mittelsachsen und Schulleiterin Kristin Dorias-Thomas treffen sich mit dem Schüler-Team der Apian-Oberschule. Die Leisniger Schüler entwickeln bis zu den Sommerferien das Story-Board für die dann im Netz virtuell begehbare Burg Mildenstein. Für die 360-Grad-Panorama-Fotos kommen unter anderem Drohnen und eine Kamerakugel (Foto rechts) zum Einsatz. Quelle: Foto: Sven Bartsch

Die “Döbelner Allgemeine“ schreibt am 21.Mai:

Von Steffi Robak

Die Burg Mildenstein wird per Klick im Netz virtuell begehbar. Und zwar in alle Himmelsrichtungen, als wäre sie abgebildet im Inneren einer Kugel. Das funktioniert mit Hilfe der 360-Grad-Panorama-Fotografie, und alles Weitere erledigen Jugendliche. Die Leisniger Apian-Oberschule ist als einzige Oberschule dabei. Die Harthaer Luther-Gymnasiasten betreuen die Burg Kriebstein. Augustusburger Gymnasiasten nehmen die Augustusburg unter die Lupe, Rochlitzer Schüler das dortige Schloss.

Per Klick durch alte Burgen

Und so soll es einmal funktionieren: Ähnlich wie in einem Escape-Game aktiviert der Netz-Nutzer mit dem Klick auf bestimmte Stellen Pop ups. Dort gibt es Texte zu lesen und Videos zu sehen, O-Töne werden eingespielt. Dafür tragen die Schüler an ihrem Projekttag im September sämtliches Material zusammen. Es muss also gut geplant sein. Bis zu den Sommerferien entwickeln sie ihre eigene Geschichte, ihr Story-Board. In der Leisniger Projektgruppe arbeiten rund zehn Apian-Schüler der neunten Klassen zusammen.
Neben den Schülern um die Lehrerin Katrin Schulze stehen weitere Leute hinter dem Projekt. Sie fanden sich zur offiziellen Auftaktveranstaltung an der Peter-Apian-Oberschule zusammen: Neben Schulleiterin Kristin Dorias-Thomas, die sich mit der Schule um das Projekt bewarb, war Initiator Bernd Voigtländer von der Abteilung Kreisentwicklung und -planung beim Landratsamt Mittelsachsen vor Ort.

Regionalentwicklung durch Kultur

Voigtländer betrachtet das Projekt als Regionalentwicklung durch Kultur, da sich die Schüler mit der Geschichte und Kultur in ihrer unmittelbaren Umgebung beschäftigen. Der Landkreis fungiert als Projektträger. Der Oelsnitzer Fotograf Marcel Weidlich vom 360-Gerad-Team war mit seinem Equipment vor Ort, Veranstaltungsmanager Remo Steglich für die Burgen Mildenstein und Kriebstein sowie Dr. Manfred Graetz in seiner Funktion als Vorsitzender der Fördergesellschaft Regio Döbeln. Der Verein zahlt als Anschubfinanzierung 10 000 Euro für dieses landkreisweite Projekt.
Die Idee stammt von Bernd Voigtländer. Das Präsentationsprinzip der 360-Grad-Fotografie kommt schon für die Seite „Sagenhaftes Mittelsachsen“ zum Einsatz, ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Oeslnitzer 360-Grad-Team um Marcel Weidlich. Jetzt folgt darauf aufbauend die nächste Stufe: die Verknüpfung mit den vier Schülerprojekten.

 
 
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
 
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang