Peter-Apian-Oberschule
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Prüfungsvorbereitung mit Drei-Schleusen-System

Apian-Oberschule funktioniert für Abschlussklassen auch in Coronazeiten. Schulleiterin ist deshalb stolz auf ihre Lehrer und Schüler.
 
schulhof

Die "Döbelner Allgemeine" schreibt am 30.April:

Leisnig. Endlich wieder Leben in der Schule! Wenn auch zunächst einmal nur für 52 Schülerinnen und Schüler. Die Peter-Apian-Oberschule in Leisnig ist seit einer reichlichen Woche für ihre Abschlussklassen 10a und 10b der Realschule und die Hauptschulklasse 9 wieder geöffnet. Das Lernen in Coronazeiten funktioniert an der Bildungseinrichtung trotz der besonderen Umstände. Das teilt Schulleiterin Kristin Dorias-Thomas mit, die nach eigenen Worten stolz auf ihre „Lehrer- und Schülermannschaft“ ist.

Zwei Tage vor der Wiedereröffnung am 22. April bekamen die Lehrer genaue Instruktionen von der Schulleitung, wie wer unter welchen hygienischen Bedingungen was einzuhalten hat. Bei Beachtung dieser neuen Regeln soll eine bestmögliche Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen erfolgen.

„Im Drei-Schleusen-System wurde den Schülern in den ersten Tagen der Zugang zu ihren Zimmern im Hauptgebäude gewährt“, erklärt Dorias-Thomas. Dieses System beinhaltet: 1. Einlass Hoftor/ Erfassen des Gesundheitszustandes; 2. Hygieneregeln begreifen, wiederholen, anwenden; 3. Desinfektionsraum. „Die Schüler wurden in Gruppen bis maximal zwölf Personen eingeteilt. Derzeitig nutzen wir die fünf größten Zimmer im Hauptgebäude verteilt über drei Etagen“, berichtet die Schulleiterin.

Die Abstandsdisziplin werde meist eingehalten – wenn nicht, genüge ein kurzes Wort der Lehrer. „Auf dem Schulhof klappt es hervorragend. Da wir zwei Schulhöfe – den oberen und den unteren Schulhof – besitzen, ist eine Entzerrung prima möglich“, so Dorias-Thomas. Die Schulchefin berichtet von motivierten Schülern, die erleichtert sind, endlich wieder Unterrichtsstoff vermittelt zu bekommen. Dass die Lehrer dabei zunächst ein unterschiedliches Ausgangsniveau vorfanden, habe daran gelegen, dass der Eine eben anders als der Andere sein dreieinhalbwöchiges e-learning ernst genommen hat. Kristin Dorias-Thomas: „Nichtsdestotrotz sind wir vollumfänglich für unsere Schüler da und bereiten sie nach bestem Wissen und Gewissen auf die Abschlussprüfungen vor. Wir schaffen das.“ daz

 
 
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
 
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang