Emil-Neumann-Grundschule
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Hausordnung der Emil Naumann - Grundschule

Regeln sind für das fröhliche Zusammenleben wichtig.
 

1. Wir alle haben die gleichen Rechte und Pflichten

Wir achten uns gegenseitig, sind aufmerksam und hilfsbereit. Wir sind höflich und grüßen einander. Wir gehen langsam durch das Schulhaus.

Zum Klingeln gehen wir an unseren Platz und bereiten uns auf die folgende Unterrichtsstunde vor.

Wir achten auf die Hinweise des Aufsicht führenden Lehrers und folgen ihnen.

Klingel

2. Verhalten im Klassenzimmer

Wir wollen uns im Klassenzimmer wohl fühlen.

Wir achten darauf, dass der Arbeitsplatz stets sauber, ordentlich und aufgeräumt ist. Zum Unterrichtsschluss schauen wir täglich unter unsere Bank, räumen auf und stellen den Stuhl hoch.

Die jeweiligen Dienste werden gewissenhaft und regelmäßig erfüllt.

3. Verhalten auf dem Hof

Der Aufenthalt auf dem Hof dient der Erholung. Wir dürfen die Spiele aus der
Spielkiste benutzen, die Hinweise der Dienstkinder beachten wir.

spielende Kinder Kopie

4. Tagesablauf

Das Schulhaus öffnet am Morgen um 7.25 Uhr. Während des Unterrichtes ist das Schulhaus geschlossen. Eine Klingel befindet sich am hinteren Eingang.

Wir hängen unsere Oberbekleidung in der Garderobe auf unsere Bügel.

Wir tragen ab dem 1. Schultag nach den Herbstferien Wechselschuhe. Aus Sicherheitsgründen sind dabei Schlappen nicht gestattet.

07.45 Uhr klingelt es vor

07.50 Uhr beginnt der Unterricht

08.35 - 8.40 Uhr Trinkpause

09.20 - 9.50 Uhr Große Pause (Frühstück und Hof)

Bei angemessenem Wetter nehmen wir das Frühstück auf dem Hof ein.

In kleinen Gruppen sitzen wir auf Bänken und Matten zusammen und lassen es uns schmecken. Wir bringen keine Glasflaschen mit zur Schule.
Danach gehen wir auf den Sportplatz spielen. Wir achten auf die Hinweise der Dienstkinder und der Aufsicht führenden Lehrer. Mit den Spielsachen gehen wir sorgsam um und legen sie nach der Benutzung zurück in die Kiste. Sollte etwas kaputt gehen, melden wir das dem Lehrer.

Bei kühlen Temperaturen frühstücken wir in den Klassenzimmern und gehen anschließend an die frische Luft.

11.25 - 12.10 Mittagspause am Dienstag
11.25 - 12.20 Mittagspause am den anderen Tagen

Um unser Mittagessen einzunehmen, gehen wir langsam und vorsichtig über die Straße in den Speiseraum.

Kinder, die nach dem Unterricht mit dem Mittagsbus fahren, kehren zur Schule zurück, falls dieser nach einer angemessenen Wartezeit nicht kommt.

garderobe
gesundes_fruehstueck
mittagessen Kopie

5. Verhalten im Speiseraum

Wir gehen langsam mit dem Essen zu unserem Platz, essen in Ruhe, ordentlich und benutzen das notwendige Essbesteck.

Wir können leise miteinander sprechen und beachten das akustische Signal.

Wenn wir fertig sind, werden der Teller und das Besteck abgeräumt. Wir wischen den Tisch ab.

6. Verhalten vor dem Sportunterricht

Wir ziehen uns im Klassenzimmer oder in der Sporthalle um.

Das Sportzeug nehmen wir nach der letzten Sportstunde der Woche bzw. der Sport-AG mit nach Hause.

Gesetzliche Grundlage ist der „Erlass zur Sicherheit im Schulsport“ vom 28. Mai 2010.

7. Verhalten im Werkunterricht

Zum Werkunterricht gehen wir in Gruppen mit dem Werklehrer. Im Werkraum gilt die Werkraumordnung.

8. Busabfahrt am Mittag

Die Busse fahren laut der Fahrpläne vom 26.08. und 04.11.

Wir treten auf dem Schulhof an und zeigen dem Aufsicht führenden Lehrer den Fahrausweis und steigen nacheinander, langsam und anderen gegenüber rücksichtsvoll in den Bus, dabei sagen wir dem Busfahrer den Ausstiegsort und setzen uns hin.
Den Ranzen nehmen wir ab.
Wir beachten die Anordnungen des Busfahrers.

schulbus Kopie

9. Unfälle

Wenn ich mich verletzt habe oder verletzt wurde, melde ich das sofort dem Aufsicht führenden Lehrer.

10. Arbeitsmittel

Schulbücher sind das Eigentum der Stadt.
Wir nutzen sie kostenlos.

In die Schulbücher schreiben wir nichts hinein .
Am Ende eines jeden Schuljahres werden die Bücher kontrolliert.

Bei Beschädigungen im laufenden Jahr müssen wir einen anteiligen Betrag an die Gemeinde zahlen.

buecherstapel Kopie

11. Nichteinhaltung der Hausordnung

Wir wollen unsere Hausordnung einhalten.
Gelingt uns das nicht werden Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen lt. SSchG §39 eingeleitet.

Die Hausordnung wird von der Schulkonferenz für vier Schuljahre beschlossen.
Nach Ablauf dieser Jahre erfolgt eine Überarbeitung oder Bestätigung durch die Schulkonferenz.

Die Hausordnung tritt am Tage nach ihrem Beschluss in Kraft.

 
 
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
 
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang